OLG Läufer mit guten Ergebnissen bei der DM Mittel

Bei den Deutschen Meisterschaften im Orientierungslauf auf der Mitteldistanz konnte Felix Späth (OLG Siegerland/TuS Müsen) seine erste Podestplatzierung bei einem Gelände-OL erreichen.

Im ostwestfälischen Dörentrup bei Lemgo fehlten ihm am Ende 46 Sekunden für den Sieg. Lange Zeit hatte er in Führung gelegen und nur einige wenige kleine Fehler gemacht. Bei einem Posten nahe einem Dickicht kurz vor Schluss musste er allerdings alle Hoffnungen auf den Titel begraben, weil er dort zu viel Zeit verlor.

Bojan Blumenstein (OSC Kassel) schnappte ihm am Ende der 6 km langen und 280 Höhenmeter steilen Strecke den Titel weg, Toby Scott (OLV Steinberg) wurde Dritter. Dennoch war der Wahl-Schwede mit seiner Leistung nicht unzufrieden, hatte er doch in der zu Ende gehenden Saison viele Niederlagen einstecken müssen. Aber nach dem hervorragenden Lauf in der Staffel beim Weltcup-Wochenende in Norwegen schaut der Müsener nun optimistischer in die Zukunft. Und der Saisonhöhepunkt, die Deutschen Meisterschaften auf der klassischen Langdistanz, liegen ja noch vor ihm.

In der Altersklasse Herren ab 50 erreichte Jens Stöwhaas einen hervorragenden 6. Platz.

Auch bei dem am folgenden Tag ausgetragenen Bundesranglistenlauf über die Langdistanz erreichte Jens Stöwhaas Platz 6 und verbuchte ebenso wie Alexandra Wanner in der D60 das beste Tagesresultat der Siegerländer.